VERSTÄNDNIS. ​SICHERHEIT. VERTRAUEN.

Telefon: 04731 / 1057

Southy20t -025.jpg

Sprechstunden:

Montag, Donnerstag

Dienstag

Mittwoch

Freitag

Samstag

08:00 - 17.00 Uhr

09:00 - 18.00 Uhr

08:00 - 13.00 Uhr

geschlossen

nach Vereinbarung

Aimee Neli Southy Etotoue

,

,

Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

VITA:

 

1990

Sprachkurs (Herder-Institut Radebeul, Dresden)

1991 - 1998

Hochschulstudium der Humanmedizin (Universität Leipzig)

1999

Diplom Tropenmedizin (Charite Universitätsmedizin Berlin)

1999 - 2000

Arzt im Praktikum

(Gesundheitsamt Leipzig und St. Josefs- Hospital Cloppenburg)

2000 - 2006

Assistenzärztin Frauenheilkunde und Geburtshilfe

(Hans-Susemihl-Krankenhaus Emden)

Seit 2006

Frauenärztin

Neli Southy wurde in der Republik Kongo (Brazzaville) geboren.

Sie bewarb sich nach dem Abitur bei der Regierung für ein Studium im Ausland. 1989 kam sie nach Deutschland. Dort erhielt sie später ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes.

Nach einem neunmonatigen Sprachkursus in Dresden studierte Neli Southy in Leipzig Medizin. Nach ihrem Abschluss belegte sie einen dreimonatigen Kursus in Berlin zum Thema Tropenkrankheiten.

Anschließend war sie als Ärztin im Praktikum zunächst für neun Monate beim Leipziger Gesundheitsamt tätig und hielt Sprechstunden zum Thema Reisemedizin. Anschließend wechselte sie in die gynäkologische Abteilung des St.-Josef-Hospitals in Cloppenburg. Neli Southys Wunsch war es, eine Klinik zu finden, in der sie nicht nur die restlichen der vorgeschriebenen

18 Monate als Ärztin im Praktikum ableisten konnte, sondern auch die Gelegenheit bekam, gleich ihren Facharzt anzuschließen. Diese Möglichkeit bot ihr das Klinikum Emden. Dort blieb sie von 2001 bis 2006.

Es folgte eine zweijährige Tätigkeit im Klinikum Delmenhorst. Im Anschluss war sie bis 2013 im Klinikum in Oldenburg-Kreyenbrück tätig.

Im Mai 2013 wechselte sie zur Wesermarsch Klinik nach Nordenham.

In 2014 eröffnete Neli Southy Ihre Praxis im Mittelweg 18, in Nordenham.

 

(Quelle: Nodwest-Zeitung)